Stationäre Pflege

Wenn kein eigenständiges Leben in den eigenen vier Wänden mehr möglich ist, sollten Sie sich auf die Suche nach dem passenden Pflegeheim für Ihren Vater oder für Ihre Mutter machen. In den Seniorenzentren der AWO und des Diakonischen Werkes Gladbeck/Bottrop/Dorsten wird nicht nur gut gepflegt. Hier kann man auch lebenswert und in Gemeinschaft alt werden, denn es gibt zahlreiche Betreuungsangebote für die Bewohnerinnen und Bewohner. Da gibt es beispielsweise Skatrunden, Kegeln, Kraft & Balance Training für die Beweglichkeit, gemeinsames Kaffeetrinken, Rudel-Gucken zu Fußballspielen, Ausflüge, und, und, und. Eine 98-Jährige Bewohnerin eines Pflegeheims in Bottrop sagte kürzlich: „Es wird vieles angeboten. Ich fühle mich hier wie zuhause.“

Manchmal kommt ein Steiger aus dem Bergbau und weckt Erinnerungen an früher. So wie hier im Ernst-Löchelt-Seniorenzentrum  der AWO in Bottrop. Eine schöne Abwechslung, vor allem auch für demenziell erkrankte Menschen:

Die AWO hält in Gelsenkirchen vier, in Bottrop drei Seniorenzentren vor. Das Diakonische Werk betreibt in Gladbeck, Bottrop und Dorsten insgesamt fünf stationäre Seniorenzentren.

Junge Pflege

Die Sonderpflegeeinrichtung des Diakonischen Werkes Gladbeck-Bottrop-Dorsten bietet jungen pflegebedürftigen Menschen zwischen 20 und 45 Jahren ein Leben unter Gleichgesinnten. Hier erfahren die Bewohnerinnen und Bewohner neben guter Pflege besonders auch Freizeit- und Betreuungsangebote entlang ihrer Bedürfnisse und Interessen. Das Leben in Gemeinschaft bietet viel Raum für eine persönliche Gestaltung.

Informationen zur Jungen Pflege des Diakonischen Werkes Gladbeck-Bottrop-Dorsten finden Sie hier.