Partner werden

Viele Erwerbstätige über 45 Jahre haben einen „Nebenjob“: die Pflege von Angehörigen. Zwei Drittel der „pflegend Beschäftigten“ sind gleichzeitig berufstätig. Diese Situation ist sehr belastend und führt nicht selten zu Arbeitsausfällen – bis hin zum endgültigen Ausstieg aus dem Erwerbsleben.

Um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht zu verlieren, braucht es neben einem offenen Ohr seitens der Leitungskräfte vor allem auch ein konkretes Unterstützungsangebot.

Die Pflegelotsen Emscher-Lippe beraten und begleiten Ihre Mitarbeitenden bei der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf und helfen durch den Pflegedschungel. Sie zeigen Wege auf, Beruf und Pflege zu meistern und bieten passgenaue Lösungen an.

Ihre Vorteile als Arbeitgeber:

  • den Erhalt der Leistungs- und Arbeitsfähigkeit und Reduzierung möglicher Ausfallzeiten,
  • die Aufrechterhaltung von Motivation und Arbeitszufriedenheit durch ernst gemeinte Unterstützung,
  • ein gesteigertes Image Ihres Unternehmens als familienfreundliches Unternehmen,
  • Professionalisierung und Erweiterung der Personalarbeit durch eine ganzheitliche Sicht auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen,
  • direkten Zugang zu Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten innerhalb von Bottrop, Gelsenkirchen, Gladbeck und Dorsten

Unser Leistungsspektrum

Im Betrieb Netzwerkkarte für Ihre Beschäftigten betriebliche Sprechstunden Informationsmaterial
Individuell Beratung und Entlastung Persönliche Beratungen und Vermittlungen von Leistungen Begleitung der Beschäftigten (z.B. beim MDK-Besuch)
Wissenstransfer Pflegekurse Info-Abende zu Themen rund um die Pflege Online-Ratgeber

Sie sind ein familienfreundliches Unternehmen und möchten Ihre Beschäftigten an unseren Leistungen teilhaben lassen? Dann nehmen Sie Kontakt auf mit Andrea Lameck, Konkret Consult Ruhr: Senden Sie eine Email an lameck@kcr-net.de oder rufen Sie uns an unter 0209 / 1 67 12 50.

Wir stellen Ihnen unsere Leistungen persönlich vor und informieren Sie über die Aufnahmeformalitäten.